Kühlschrank


Kühlschrank

Kühlschränke und Gefriertruhen werden benutzt um verderbliche Lebensmittel durch Kälte länger haltbar zu machen. Dabei wird sehr viel Strom benötigt um die Geräte auf die gewünschte Temperatur zu kühlen. Der Jahresanteil am Stromverbrauch beträgt bis zu 20 Prozent.
Früher wurden Kühlschränke mit dem ozonzersetzenden und klimaverändernden FCKW betrieben und erst 1992 wurde durch das sächsische Unternehmen Foron, ein FCKW freier Kühlschrank entwickelt. Zur Kühlung benutzt dieser Propan und Butan, welche keine Verstärkung des Treibhauseffektes zur Folge haben. Heutzutage ist diese Technik Standard und nur vereinzelt sind FCKW betrieben Geräte noch im Umlauf.
Bereits das Aufstellen eines Kühlschranks kann Strom sparen. Dieser sollte in einer kühlen Umgebung stehen, da das bereits den Stromverbrauch senkt. Dabei werden schon 3 Prozent Strom gespart, wenn der Raum in dem ein Gefrierschrank steht um 1 heruntergekühlt wird, beim Kühlschrank sind es sogar 6 Prozent.

Empfehlungen:

  • Nicht unnötig kühlen, 4-5C für einen Kühlschrank und -18C für eine Gefrierschrank sind ausreichend


  • Gefrierfach Gebrauch anpassen:
    *Gefrierfach im Kühlschrank benötigt 20 Prozent mehr Strom
    *Gefriertruhe ist sparsamer, allerdings ist es wichtig die Größe zu beachten, da halb leere Truhen nur unwesentlich weniger Strom verbrauchen als volle


  • Türen nicht unnötig lange offen lassen


  • Kühlschrank an einem kühlen Ort aufbewahren, entfernt von Heizung, Ofen und Sonnenbestrahlung


  • Kühlschrank ausschalten, wenn er längere Zeit nicht genutzt wird


  • Kühlschrank enteisen, Eisbildung führt zu erhöhten Stromverbrauch


  • Lüftungsschlitze von Zeit zu Zeit abstauben


  • Kühlschrank umweltgerecht entsorgen lassen


  • Ernergieeffizienzklassen beim Kauf von neuen Geräten, diese reichen von A bis G ((A)bsolut Sparsam - (G)roßer Stromverbrauch), Geräte mit G verbrauchen doppelt so viel Strom wie A-Apparate, dies beim Kauf berücksichtigen.

Anzeige