Waschmaschine


Waschmaschine

Füher gingen die Frauen zum Fluß und versuchten im klaren Wasser die Wäsche ihrer Familie sauber zu bekommen. Nach der Erfindung der elektrischen Waschmaschine wurden in Europa sogenannte Schauwaschen veranstaltet, die den Schaulustigen die Vorteile dieses großartigen Gerätes nahe legen sollten. In unserer Zeit ist die gute alte Waschmaschine nicht mehr aus einem Haushalt wegzudenken. Dabei verbraucht benötigt sie etwa 15 Prozent des Stromverbaruchs in einem Haushalt.
Zur Bequemlichkeit der Bevölkerung kam in späteren Jahren der Wäschetrockner hinzu. Dieser trocknet die Wäsche bequem und vergleichsweise schnell. Dadurch erspart man sich lästiges Aufhängen und teilweise auch das Bügeln.

Empfehlungen:

  • Waschmaschine grundsätzlich voll beladen


  • Temperaturen niedrig halten, Kochwäsche nur bei Krankheit


  • Wäsche vorbehandeln anstatt Vorwaschprogramm


  • Energiesparprogramme nutzen


  • Wäschetrockner sind Stromfresser, am besten Wäsche aufhängen


  • Wäsche kräftig Schleudern, bevor sie in den Trockner kommt


  • Waschmittel je nach Wasserbeschaffenheit dosieren


  • Ernergieeffizienzklassen beim Kauf von neuen Geräten, diese reichen von "A", über "A+" bis "A++"
Anzeige